„Germany Touts Africa Investment as Signature Issue at G-20 Meeting“

Vor dem G20 Treffen im Juli 2017 forderte die Bundeskanzlerin einen neuen Ansatz für Investitionen und Hilfe für Afrika. Der sogenannte „Merkel Plan“ erwartet mehr Investition in Afrika um Flüchtlingsströme nach Deutschland zu verringern. Marc Zander, Geschäftsführer und Partner der africon GmbH, wurde von VOA News in Amerika um ein Kommentar zu den Interessen deutscher Unternehmen gebeten. Lesen Sie hier den Artikel in Englisch.

africon auf der Interpack

Vom 4. bis 10. Mai 2017 präsentierte sich die africon GmbH mit einem Stand auf der weltweit führenden Fachmesse für Verpackungslösungen – der „interpack“ in Düsseldorf. Dort konnte sich die africon in drei Rollen beweisen: als einer der führenden Beratungsunternehmen mit Schwerpunkt auf die Sub-Sahara-Region, als neue offizielle ausländische Vertretung der Messe Düsseldorf für die ostafrikanische Region und als einer der Hauptpartner der Messe Düsseldorf bei der Organisation der „Food Processing and Packaging Exposyum“ (FPPE). In allen drei Rollen war die interpack ein großer Erfolg für africon. africon konnte eine ganze Reihe von internationalen Unternehmen persönlich treffen, die sehr viel Interesse an der afrikanischen Markt im Allgemeinen und in der Teilnahme an der FPPE im Besonderen hatten.

Highlights

Eines der Highlights war sicherlich unser „African Get Together“, das wir an unserem Stand organisierten, um 34 internationale Aussteller und eine Reihe von afrikanischen Besuchern zusammenzubringen, darunter eine Delegation aus Ghana von 26 Teilnehmern.

„Food Processing and Packaging Exposyum“ (FPPE)

africon ist einer der wichtigsten Partner der Messe Düsseldorf bei der Organisation der FPPE in Kenia, dem kleinen afrikanischen Bruder von interpack, die im November in Nairobi stattfindet. Die FPPE in Kenia bietet erstklassige Kontakte zu Stakeholdern in der Lebensmittel- und Agrarindustrie auf internationaler Ebene, den Zugang zum lukrativen und wachsenden ostafrikanischen Markt, ein besseres Verständnis der marktspezifischen Anforderungen und vieles mehr.

Das Mango-Projekt

Als weiteres Highlight ist unsere tägliche 20-minütige Präsentation auf der Bühne des Innovation Park Pavillons zu nennen. Hier erhielt das kenianische Mitglied unseres Beirats, Frau Tei Mukunya, CEO von Azuri Health Ltd, die uns während der gesamten Dauer der Interpack begleitet hat, die Gelegenheit, den großen Erfolg von „The Mango Project“, zu präsentieren. Das Mango-Projekt ist eines der Hauptprojekte der SAVE FOOD Initiative, die wiederum von der Messe Düsseldorf gefördert wird. Ziel dieses Projektes, das von africon koordiniert wird, ist die Reduktion des jährlichen Verlustes von 30.000 T Mango in Kenia. Hierzu werden Mangoscheiben getrocknet, nachhaltig und umweltfreundlich produziert und verpackt.

Finden Sie hier die Präsentation von Tei Mukunya: Azuri Interpack presentation May 2017_Final

 

Hören Sie hier ein Radiofeature in deutscher Sprache:

 

africon kann überzeugen

Aber nicht nur Azuri Health erhielt die Möglichkeit, sich im Innovation Park Pavillon zu präsentieren, auch Herr Marc Zander, CEO der africon GmbH, erhielt einen Speaker-Slot, um das große Potenzial für internationale Unternehmen zu präsentieren, das in der Verpackungsindustrie in der Sub-Sahara Afrikas liegt.

Beide Präsentationen waren ein großer Erfolg. Und die sonst ganz verlassenen Bänke vor der Bühne füllten sich ganz schnell, als Marc und Tei ihre interessanten Erfahrungen in den afrikanischen Lebensmittelverarbeitungs- und Verpackungsmarkt teilten.

Marc Zander im Interview mit Forbes Afrique

Marc-Peter Zander,

PDG du cabinet Africon

A la tête d’Africon, un cabinet qui conseille les entreprises allemandes souhaitant s’implanter en Afrique, Marc Zander figurait dans le panel des intervenants du Germany-Africa Business Forum, qui s’est tenu fin mars à Francfort. Pour Forbes Afrique, il évoque les opportunités d’affaires qu’offre le continent, tout autant que la grande prudence des investisseurs allemands. Morceaux choisis.

PAR PATRICK NELLE

(Marc-Peter Zander,
Geschäftsführer der Firma africon
An der Spitze der africon, einer Firma, die deutsche Unternehmen berät, die sich in Afrika niederlassen wollen, stellte sich Marc Zander den Messeteilnehmern des Deutschland-Afrika Business Forums, das Ende März in Frankfurt stattfand, vor. Für Forbes Afrika bringt er die Geschäftsmöglichkeiten, die der Kontinent bietet sowie die Vorsicht der deutschen Investoren zur Sprache. Auszüge.
BY PATRICK NELLE)

Hier finden Sie den Originalartikel: L’Afrique et l’Allemagne – Interview Marc Zender

Hier finden Sie die Übersetzung von Marc Zanders Antworten ins Englische: Translation_Interview to FORBES AFRIQUE