Rhoda Berger wird als Senior Consultant Teil der africon

Das africon Team ist in Deutschland, Kenia, Tansania, Ghana & Nigeria gewachsen. Wir beraten Unternehmen bei der Entwicklung ihrer Afrika-Strategie und verfolgen dabei einen Hands-on-Ansatz. Um unseren Kunden auch weiterhin den bestmöglichen Service zu bieten, haben wir ein neues Teammitglied in Berlin dazu gewonnen. Rhoda Berger ist seit Januar 2021 als Senior Consultant bei africon tätig.

Nach ihrem Studium der Internationaler Betriebswirtschaftslehre arbeitete sie beim Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft in Berlin, wo sie sich auf Projekte in der Region West- und Zentralafrikas konzentrierte. Später war sie für ein größeres Beratungsunternehmen tätig. Dort bearbeitete  sie verschiedene Beratungsprojekte, vor allem im Bereich der digitalen Transformation im öffentlichen Sektor. Rhoda ist halb Äthiopierin und wuchs in einem deutsch-französischen Umfeld auf. Daher wird sie die africon unter anderem bei Aktivitäten und Projekten im frankophonen Afrika sowie Äthiopien unterstützen. Rhoda wird in direktem Kontakt mit potentiellen und bestehenden Kunden der africon stehen.

„Ich freue mich, meine bisherige Beratungserfahrung mit meinem persönlichen Hintergrund sowie meinem starken Interesse an wirtschaftlichen und sozialen Entwicklungen in afrikanischen Ländern kombinieren zu können. Ich bin gespannt auf die unterschiedlichen africon-Projekte in verschiedenen Branchen in Afrika wie Gesundheitswesen, FMCG, Automotive und andere“.

Folie des Monats (SOTM) Januar. Der Markt für Nutzfahrzeuge in Kenia

In den letzten Jahren hat africon eine Vielzahl von Projekten im Automotive Bereich umgesetzt. In einigen der Projekten ging es zum Beispiel darum, den Markt für Automobilkomponenten wie Filter, Zündkerzen u.ä. für Nutz- und Privatfahrzeuge zu analysieren. Insgesamt haben wir dabei mehr als hundert Interviews mit hochrangigen Branchenakteuren, Teilehändlern und Autohändlern in verschiedenen Ländern Afrikas durchgeführt.
In Ostafrika ist Kenia das Zentrum der Automobilindustrie. In den letzten zweieinhalb Jahren wurden dort rund 33.000 Nutzfahrzeuge verkauft. Leichte und mittelschwere LkW sind mit fast 11.000 Verkäufen das führende Segment. Obwohl der Sektor von der Coronavirus-Pandemie betroffen war, gibt es positive Anzeichen für eine Erholung. Die kenianischen Nutzfahrzeugmonteure haben ihre Produktion im Jahr 2020 möglicherweise sogar gegenüber dem Vorjahr gesteigert. Darüber hinaus arbeiten die Regierung und verschiedene Interessengruppen weiterhin an positiven Anpassungen der Automobilpolitik. Der Sektor in Kenia bietet Raum für signifikantes Wachstum und eröffnet internationalen Unternehmen interessante Möglichkeiten.
Im Rahmen dieses speziellen Projekts konnte africon Markttransparenz, detaillierte Daten und strategische Empfehlungen für zukünftige Vertriebsanstrengungen in der Region bereitstellen.

 

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie mehr über die Möglichkeiten auf den afrikanischen Automobilmärkten erfahren möchten.

Lesen Sie andere verwandte SOTMs

Folie des Monats Oktober. Automobilbranche in Afrika

Lesen Sie weitere Folien des Monats hier:

Folie des Monats Dezember. Die Lebensmittel-, Getränke- und Tabakindustrie in Nigeria

Folie des Monats November. Die Bauwirtschaft in Afrika

Folie des Monats Oktober: Der Fleisch- und Fischsektor in Nigeria

Folie des Monats September. Der Markt für Erfrischungsgetränke in Kenia

Folie des Monats August. Stahlnachfrage in Afrika

 

 

africon als Datenpartner für Statista ausgewählt

Mit Stolz geben wir bekannt, dass die africon GmbH und Statista ihre Kräfte, in der Bereitstellung von Markdaten in verschiedenen afrikanischen Branchen, vereinen. Statista liefert Einblicke und Fakten in über 170 Branchen und 150+ Länder und ist damit die globale Nr.1 Business Data Plattform. africon ist eine Unternehmensberatung mit Fokus auf Afrika. Wir beraten Unternehmen bei der Entwicklung ihrer Markteintrittsstrategien in Afrika. Mit über 100 erfolgreich abgeschlossenen Projekten verfügen wir über reichlich Erfahrung und Kenntnis in verschiedensten Branchen. Um Einzelpersonen sowie Unternehmen Informationen über die wichtigen Branchen in Afrika bereitzustellen sind nun einige Ausschnitte dieser Projekte auf der Statista Plattform zugänglich.

Zu den abgedeckten Branchen gehören unter anderem Maschinenbau, Automotive, Chemie, Konsumgüter & FMCG, Baustoffe, Stahl, Wasser, Holzbearbeitung, Industriegüter, Messen & Events sowie IT & Finanzdienstleistungen.

Einige der Statistiken können Sie unter den folgenden Links abrufen

Market share of soft drink companies in Kenya 2018

Soft drinks production in Kenya 2015-2019

Trade fairs in East Africa, by country 2017

Trade fairs in East Africa, by category 2017

Glass industry export value from Africa 2018, by country of origin

Plastic film imports in Nigeria 2008-2017

Plastic film imports in Nigeria 2017, by type

Market value distribution of automotive parts in Nigeria 2018, by segment

Share of automotive parts imported into Sub-Saharan Africa 2017, by country

Distribution of packaging material used in Nigeria 2016

Distribution of plastic consumption in Nigeria 2017, by industry

Import volume of aluminum into Sub-Saharan Africa 2008-2017, by type

Penetration of fake products in the plug market in Nigeria 2015-2016

Market share of water filtration products in Sub-Saharan Africa 2017, by country

Leading brands of operational tractors in Nigeria 2016

Number of licensed motorcycles in Egypt 2011-2017

Distribution of licensed motorcycles in Egypt 2018, by type

Market share of aluminum in Ghana 2019, by fabricator

Share of fish waste in Ghana 2018, by source

Largest imports share in Africa 2018, by country

Wenn Sie Fragen haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Folie des Monats Dezember. Die Lebensmittel-, Getränke- und Tabakindustrie in Nigeria

Vor Ausbruch der Corona Pandemie konnte sich das verarbeitende Gewerbe Nigerias weiter von der Rezession im Jahr 2016 erholen. Dennoch sieht sich der Sektor weiterhin mit verschiedenen Herausforderungen wie z.B. einer instabilen Stromversorgung, infrastrukturellen Defiziten, Devisenmangel und der Abwertung des Naira konfrontiert. africon führte für einen europäischen Lebensmittelzutatenhersteller eine Marktanalyse Nigerias durch. Ziel war es die Potenziale in verschiedenen Marktsegmenten zu verstehen, um Größe und Art der Möglichkeiten für unseren Kunden zu bestimmen.

Unsere Recherche ergab unter anderem, dass die Lebensmittel-, Getränke- und Tabaksektoren 38 % der gesamten industriellen Produktionsleistung Nigerias ausmachen. Zudem konnten wir die Größe des Marktes ermitteln sowie Schlüsselakteure und potenzielle Partner identifizieren, um im Rahmen einer Afrika-Strategie die weitere Richtung für zukünftige Vertriebsbemühungen unseres Kunden in der Region vorzugeben.

Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen bezüglich des Sektors der Lebensmittel-, Getränke- und Tabakherstellung in Nigeria haben, kontaktieren Sie uns unter info@africon.de.

Lesen Sie weitere Folien des Monats hier:

Folie des Monats November. Die Bauwirtschaft in Afrika

Folie des Monats Oktober: Der Fleisch- und Fischsektor in Nigeria

Folie des Monats September. Der Markt für Erfrischungsgetränke in Kenia

Folie des Monats August. Stahlnachfrage in Afrika

Folie des Monats Juli. Die Zukunft des Independent Automotive Aftermarket in Afrika

 

Lara Rösler wird als Werkstudentin Teil der africon GmbH.

Trotz globaler Unsicherheiten, die durch die Pandemie verstärkt wurden, freuten wir uns im zweiten Halbjahr über das anhaltende und wieder zunehmende Interesse an den Potenzialen Afrikas. Wir sind sehr dankbar für die Vielzahl von Neu- und Stammkunden aus Branchen wie Stahl, Logistik, Chemie und Industrieausrüstung. Mit der zunehmenden Projektarbeit wächst unser Team nicht nur in Afrika, sondern auch in Deutschland.

Wir haben uns gefreut, Lara Rösler begrüßen zu dürfen, welche seit kurzem als Werkstudentin dem Team angehört. Sie ist ansässig in Bremen und studierte an der Hochschule Osnabrück Betriebswirtschaft und Management im Bachelor. Derzeit absolviert sie ihren Master in Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bremen. Lara wird hauptsächlich im administrativen Bereich, insbesondere im Projektcontrolling tätig sein. Zu ihren Aufgaben wird es gehören, die Erreichung der Projektziele und die Einhaltung unserer africon Qualitätsstandards unter Berücksichtigung von Budgets und Zeitplänen sicherzustellen.

Die afrikanischen Märkte und die damit verbundenen Potenziale interessieren mich sehr. Ich freue mich während meiner Arbeit bei der africon GmbH mehr darüber zu lernen. Darüber hinaus freue ich mich in einem internationalen, hoch-motivierten Team zu arbeiten und mein Wissen einzubringen. Ich bin gespannt darauf, mein Fachwissen zu teilen und dafür zu sorgen, dass die Projekte der africon reibungslos ablaufen“, sagt Lara.

Folie des Monats November. Die Bauwirtschaft in Afrika

Bauprojekte auf dem afrikanischen Kontinent werden nicht nur größer, sondern auch komplexer. Dies wird vor allem durch Wirtschaftswachstum, Urbanisierung, Industrialisierung und der wachsenden Mittelschicht vorangetrieben. Den größten Anteil an Bauprojekten Afrikaweit hat der Transportsektor, gefolgt vom Immobiliensektor. Kürzlich schlossen wir, mit dem Ziel geeignete Geschäftspartner in ausgewählten Ländern Afrikas zu identifizieren, ein Projekt in der Bauindustrie ab. Dies veranlasste uns zu einem tieferen Einstieg in die Thematik und ermöglichte einen detaillierten Marktausblick. Nach dem Teilen unserer Ergebnisse, inklusive strategischer Empfehlungen, konnten wir verschiedene Länder und Sektoren für den Kunden priorisieren.  Darauf aufbauend ist der Kunde perfekt aufgestellt, effektiv und effizient am Aufbau seiner Afrikapräsenz zu arbeiten

Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen haben, kontaktieren Sie uns unter info@africon.de.

Lesen Sie weitere Folien des Monats hier:

Folie des Monats Oktober: Der Fleisch- und Fischsektor in Nigeria

Folie des Monats September. Der Markt für Erfrischungsgetränke in Kenia

Folie des Monats August. Stahlnachfrage in Afrika

Folie des Monats Juli. Die Zukunft des Independent Automotive Aftermarket in Afrika

Folie des Monats Juni. Konsumgüter in Afrika.

 

Amamchukwu Okafor wird als Business Analyst Teil der africon GmbH 

Unter unserem Slogan „Briding Potentials“ beraten wir das Management globaler Unternehmen zu ihrer Afrika-Strategie, beginnend mit der konzeptionellen Entwicklung bis zur lokalen Umsetzung. Dabei unterstützt uns seit kurzer Zeit ein weiteres Teammitglied.

Amamchukwu Okafor kam im August 2020 als Business Analyst zur africon. Er unterstützt unser Team in Nigeria, der größten Volkswirtschaft Afrikas und einem zentralen Schwerpunktland vieler unserer Kunden. Vor seinem Eintritt bei africon war Herr Okafor für eine Reihe lokaler Firmen und deutscher Institutionen in Nigeria tätig. Er hält einen Masterabschluss in Wirtschaft und Strategie von der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Seine Interessen liegen in den Bereichen Infrastruktur, Energiemärkte, Logistik und Konjunkturzyklen.

Amam unterstützt mehrere unserer Kunden unter anderem mit lokaler Marktforschung, vollständiger Marktanalyse, Strategieentwicklung, Partneridentifikation und Geschäftsentwicklung in Nigeria.

Für mich ist es eine enorme Lern- und Wachstumserfahrung bei africon zu arbeiten. Ich freue mich auf weitere Projekte“, sagt Amam.

Lesen Sie hier mehr über das africon-Team

Lesen Sie hier mehr über das africon-Team

Etienne Fliegner wird als Visiting Associate Teil der africon GmbH

Etienne Fliegner schloss sich als Visiting Associate dem africon-Team im September an. Ansässig in Freiburg (Deutschland), studierte er Politik und Wirtschaft im Bachelor und absolviert derzeit einen Master in European Global Studies. Etienne wird hauptsächlich die Marketing- und Forschungsarbeit bei africon unterstützen. „Seit meiner Auslandserfahrung in Äthiopien interessiere ich mich sehr für wirtschaftliche und politische Entwicklungen in afrikanischen Ländern. Ich bin glücklich und motiviert, dem dynamischen Team der africon GmbH beizutreten, um mein Wissen zu vertiefen und neue Fähigkeiten zu erlernen“, sagt Etienne.

Er freut sich auf die Zusammenarbeit und hat bereits im letzten Monat erfolgreich bei der Durchführung einiger Projekte mitgewirkt.

Lesen Sie hier mehr über das africon-Team

Folie des Monats Oktober. Der Fleisch- und Fischsektor in Nigeria

Wie sieht der Fleischsektor in Nigeria aus und könnte er ein geeigneter Zielmarkt für unsere Firma sein? Diese konkrete Frage stellte uns einer unserer Kunden in einem Projekt in der Lebensmittelindustrie. Durch eine Kombination aus Branchenkenntnissen unserer Experten vor Ort, lokaler Recherche sowie einer umfassenden Analyse von Handelsstatistiken konnte africon diese Frage beantworten. Die Ergebnisse legen offen, dass in Nigeria rotes Fleisch zumeist an Marktständen gekauft wird, nur ein kleiner Teil davon gekühlt. Von dort wird es meist noch am selben Tag konsumiert. Fisch wird in Nigeria hauptsächlich lebend, frisch, gefroren oder geräuchert gehandelt. Allerdings werden 90% des Masthähnchens geschlachtet, verarbeitet und tiefgefroren verkauft. Diese Erkenntnisse trugen unter anderem dazu bei, verschiedene Zielmärkte für unseren Kunden vergleichend zu bewerten. Auf dieser Grundlage konnte africon effizient, potenzielle Kunden und Partner für unseren Auftraggeber identifizieren

Wenn Sie Fragen oder Anmerkungen haben, kontaktieren Sie uns unter info@africon.de.

Lesen Sie weitere Folien des Monats hier:

Folie des Monats September. Der Markt für Erfrischungsgetränke in Kenia

Folie des Monats August. Stahlnachfrage in Afrika

Folie des Monats Juli. Die Zukunft des Independent Automotive Aftermarket in Afrika

Folie des Monats Juni. Konsumgüter in Afrika.

Folie des Monats Mai. Glasproduktion in Afrika

Folie des Monats September. Der Markt für Erfrischungsgetränke in Kenia

Der Markt für Erfrischungsgetränke in Kenia besteht aus kohlensäurehaltigen Getränken, Wasser und Säften. africon hat für einen Chemikalienhersteller eine Analyse durchgeführt, um die Branche eingehend zu verstehen. Eine der wichtigsten Erkenntnisse aus diesem Projekt ist, dass Coca-Cola den Markt stark dominiert. Auf Verbraucherseite besteht eine starke Markentreue. Auf Grundlage der Ergebnisse konnte africon dem Kunden einen Überblick über die Herstellung von Erfrischungsgetränken als Anwendungsindustrie verschaffen und strategische Empfehlungen geben.

Wenn Sie Fragen oder Anregungen bezüglich des Marktes für Erfrischungsgetränke in Kenia haben, kontaktieren Sie uns unter info@africon.de.

Lesen Sie weitere Folien des Monats hier:

Folie des Monats August. Stahlnachfrage in Afrika

Folie des Monats Juli. Die Zukunft des Independent Automotive Aftermarket in Afrika

Folie des Monats Juni. Konsumgüter in Afrika.

Folie des Monats Mai. Glasproduktion in Afrika

Folie des Monats April. Die Zuckerindustrie in Ostafrika.