Rhoda Berger wird als Senior Consultant Teil der africon

Das africon Team ist in Deutschland, Kenia, Tansania, Ghana & Nigeria gewachsen. Wir beraten Unternehmen bei der Entwicklung ihrer Afrika-Strategie und verfolgen dabei einen Hands-on-Ansatz. Um unseren Kunden auch weiterhin den bestmöglichen Service zu bieten, haben wir ein neues Teammitglied in Berlin dazu gewonnen. Rhoda Berger ist seit Januar 2021 als Senior Consultant bei africon tätig.

Nach ihrem Studium der Internationaler Betriebswirtschaftslehre arbeitete sie beim Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft in Berlin, wo sie sich auf Projekte in der Region West- und Zentralafrikas konzentrierte. Später war sie für ein größeres Beratungsunternehmen tätig. Dort bearbeitete  sie verschiedene Beratungsprojekte, vor allem im Bereich der digitalen Transformation im öffentlichen Sektor. Rhoda ist halb Äthiopierin und wuchs in einem deutsch-französischen Umfeld auf. Daher wird sie die africon unter anderem bei Aktivitäten und Projekten im frankophonen Afrika sowie Äthiopien unterstützen. Rhoda wird in direktem Kontakt mit potentiellen und bestehenden Kunden der africon stehen.

„Ich freue mich, meine bisherige Beratungserfahrung mit meinem persönlichen Hintergrund sowie meinem starken Interesse an wirtschaftlichen und sozialen Entwicklungen in afrikanischen Ländern kombinieren zu können. Ich bin gespannt auf die unterschiedlichen africon-Projekte in verschiedenen Branchen in Afrika wie Gesundheitswesen, FMCG, Automotive und andere“.

africon als Datenpartner für Statista ausgewählt

Mit Stolz geben wir bekannt, dass die africon GmbH und Statista ihre Kräfte, in der Bereitstellung von Markdaten in verschiedenen afrikanischen Branchen, vereinen. Statista liefert Einblicke und Fakten in über 170 Branchen und 150+ Länder und ist damit die globale Nr.1 Business Data Plattform. africon ist eine Unternehmensberatung mit Fokus auf Afrika. Wir beraten Unternehmen bei der Entwicklung ihrer Markteintrittsstrategien in Afrika. Mit über 100 erfolgreich abgeschlossenen Projekten verfügen wir über reichlich Erfahrung und Kenntnis in verschiedensten Branchen. Um Einzelpersonen sowie Unternehmen Informationen über die wichtigen Branchen in Afrika bereitzustellen sind nun einige Ausschnitte dieser Projekte auf der Statista Plattform zugänglich.

Zu den abgedeckten Branchen gehören unter anderem Maschinenbau, Automotive, Chemie, Konsumgüter & FMCG, Baustoffe, Stahl, Wasser, Holzbearbeitung, Industriegüter, Messen & Events sowie IT & Finanzdienstleistungen.

Einige der Statistiken können Sie unter den folgenden Links abrufen

Market share of soft drink companies in Kenya 2018

Soft drinks production in Kenya 2015-2019

Trade fairs in East Africa, by country 2017

Trade fairs in East Africa, by category 2017

Glass industry export value from Africa 2018, by country of origin

Plastic film imports in Nigeria 2008-2017

Plastic film imports in Nigeria 2017, by type

Market value distribution of automotive parts in Nigeria 2018, by segment

Share of automotive parts imported into Sub-Saharan Africa 2017, by country

Distribution of packaging material used in Nigeria 2016

Distribution of plastic consumption in Nigeria 2017, by industry

Import volume of aluminum into Sub-Saharan Africa 2008-2017, by type

Penetration of fake products in the plug market in Nigeria 2015-2016

Market share of water filtration products in Sub-Saharan Africa 2017, by country

Leading brands of operational tractors in Nigeria 2016

Number of licensed motorcycles in Egypt 2011-2017

Distribution of licensed motorcycles in Egypt 2018, by type

Market share of aluminum in Ghana 2019, by fabricator

Share of fish waste in Ghana 2018, by source

Largest imports share in Africa 2018, by country

Wenn Sie Fragen haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

Lara Rösler wird als Werkstudentin Teil der africon GmbH.

Trotz globaler Unsicherheiten, die durch die Pandemie verstärkt wurden, freuten wir uns im zweiten Halbjahr über das anhaltende und wieder zunehmende Interesse an den Potenzialen Afrikas. Wir sind sehr dankbar für die Vielzahl von Neu- und Stammkunden aus Branchen wie Stahl, Logistik, Chemie und Industrieausrüstung. Mit der zunehmenden Projektarbeit wächst unser Team nicht nur in Afrika, sondern auch in Deutschland.

Wir haben uns gefreut, Lara Rösler begrüßen zu dürfen, welche seit kurzem als Werkstudentin dem Team angehört. Sie ist ansässig in Bremen und studierte an der Hochschule Osnabrück Betriebswirtschaft und Management im Bachelor. Derzeit absolviert sie ihren Master in Betriebswirtschaftslehre an der Universität Bremen. Lara wird hauptsächlich im administrativen Bereich, insbesondere im Projektcontrolling tätig sein. Zu ihren Aufgaben wird es gehören, die Erreichung der Projektziele und die Einhaltung unserer africon Qualitätsstandards unter Berücksichtigung von Budgets und Zeitplänen sicherzustellen.

Die afrikanischen Märkte und die damit verbundenen Potenziale interessieren mich sehr. Ich freue mich während meiner Arbeit bei der africon GmbH mehr darüber zu lernen. Darüber hinaus freue ich mich in einem internationalen, hoch-motivierten Team zu arbeiten und mein Wissen einzubringen. Ich bin gespannt darauf, mein Fachwissen zu teilen und dafür zu sorgen, dass die Projekte der africon reibungslos ablaufen“, sagt Lara.

Amamchukwu Okafor wird als Business Analyst Teil der africon GmbH 

Unter unserem Slogan „Briding Potentials“ beraten wir das Management globaler Unternehmen zu ihrer Afrika-Strategie, beginnend mit der konzeptionellen Entwicklung bis zur lokalen Umsetzung. Dabei unterstützt uns seit kurzer Zeit ein weiteres Teammitglied.

Amamchukwu Okafor kam im August 2020 als Business Analyst zur africon. Er unterstützt unser Team in Nigeria, der größten Volkswirtschaft Afrikas und einem zentralen Schwerpunktland vieler unserer Kunden. Vor seinem Eintritt bei africon war Herr Okafor für eine Reihe lokaler Firmen und deutscher Institutionen in Nigeria tätig. Er hält einen Masterabschluss in Wirtschaft und Strategie von der Friedrich-Schiller-Universität Jena. Seine Interessen liegen in den Bereichen Infrastruktur, Energiemärkte, Logistik und Konjunkturzyklen.

Amam unterstützt mehrere unserer Kunden unter anderem mit lokaler Marktforschung, vollständiger Marktanalyse, Strategieentwicklung, Partneridentifikation und Geschäftsentwicklung in Nigeria.

Für mich ist es eine enorme Lern- und Wachstumserfahrung bei africon zu arbeiten. Ich freue mich auf weitere Projekte“, sagt Amam.

Lesen Sie hier mehr über das africon-Team

Lesen Sie hier mehr über das africon-Team

Etienne Fliegner wird als Visiting Associate Teil der africon GmbH

Etienne Fliegner schloss sich als Visiting Associate dem africon-Team im September an. Ansässig in Freiburg (Deutschland), studierte er Politik und Wirtschaft im Bachelor und absolviert derzeit einen Master in European Global Studies. Etienne wird hauptsächlich die Marketing- und Forschungsarbeit bei africon unterstützen. „Seit meiner Auslandserfahrung in Äthiopien interessiere ich mich sehr für wirtschaftliche und politische Entwicklungen in afrikanischen Ländern. Ich bin glücklich und motiviert, dem dynamischen Team der africon GmbH beizutreten, um mein Wissen zu vertiefen und neue Fähigkeiten zu erlernen“, sagt Etienne.

Er freut sich auf die Zusammenarbeit und hat bereits im letzten Monat erfolgreich bei der Durchführung einiger Projekte mitgewirkt.

Lesen Sie hier mehr über das africon-Team

Webinar Zusammenfassung: Herausforderungen und Chancen der westafrikanischen Wirtschaft angesichts COVID-19

africon Geschäftsführer und Partner Marc-Peter Zander präsentierte beim Webinar “Herausforderungen und Chancen der westafrikanischen Wirtschaft angesichts COVID-19“, organisiert vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW). Außerdem präsentierten Andreas Jahn, Mitglied der Bundesgeschäftsleitung des BVMW und Bienvenue Angui, Geschäftsführerin der Mittelstand Allianz Afrika. 

Hauptsächlich ging es im Webinar darum, wie westafrikanische Länder mit der Pandemie umgehen und welche Geschäftsmöglichkeiten existieren.

Eine der wichtigsten Erkenntnisse des Webinars war, dass Westafrika mit durchbrochenen Lieferketten und einem sinkenden BIP einer erschwerte Situation gegenübersteht. Dennoch initiierte die Regierung Unterstützung für Unternehmen. In Nigeria stellt vor allem die Abhängigkeit vom Öl eine Herausforderung dar, weswegen sich die Wirtschaft diversifiziert und nach neuen Möglichkeiten in anderen Branchen Ausschau hält.

Sehen Sie weitere Webinars, bei denen wir Vorträge halten oder die wir organisieren in unseren News.

africon ist der Knowledge-Partner für die afrikanischen Märkte der Automechanika Dubai 2020

africon ist stolz, von der Automechanika Dubai 2020 als Knowledge-Partner für die afrikanischen Märkte ausgewählt worden zu sein. Die Messe ist die Plattform für den Kfz-Teilehandel in Afrika, die Unternehmen und Industrie Stakeholder aus der ganzen Welt zusammenbringt. africon wird einige Vorträge vor und auf der Messe halten und dem Team der Automechanika in Dubai Einblicke in den afrikanischen Kfz-Teilehandel geben. Dieses Jahr wird die Messe vom 19.-21. Oktober stattfinden. Falls Sie sich noch nicht registriert haben und gerne teilnehmen würden, finden Sie mehr Informationen hier.

Webinar: Focus on Africa: A look at business opportunities, growing markets and how to find the right talent

Wir würden sie gerne zum Webinar Focus on Africa: A Look at Business Opportunities, Growing Markets and How to Find the Right Talent einladen, das am 30. Juli 2020 um 14 Uhr (13 Uhr nigerianische Zeit) stattfindet.

Sprecher

Christian Tegethoff, Managing Director, CT Executive Search wird etwas zu Führungskräftevermittlung vorstellen.

  • Afrika: ein diverser Kontinent mit verschiedenen Arbeitsmärkten.
  • Auswanderer oder Lokale: Wie besetzen europäische Firmen ihre Führungskräftepositionen?
  • Führungskräftevermittlung in und für Afrika.
  • Derzeitige Entwicklung in ausgewählten HR Märkten.

Marc Zander, Managing Partner und Geschäftsführer der africon GmbH wird etwas zu dem Thema Geschäftsmöglichkeiten für ausländische Unternehmen in Afrika präsentieren.

  • Afrikas Wachstumsmärkte und -sektoren.
  • Handel in Afrika betreiben.

Die Teilnahme am Webinar ist kostenlos.

Wenn Sie an dem Webinar teilnehmen möchten, registrieren Sie sich hier.

Für mehr Informationen kontaktieren Sie jean.wandimi@africon.de.

Online anschauen: Webinar zu Afrikas „independent aftermarket (IAM)“

africon Geschäftsführer und Partner Marc-Peter Zander präsentierte bei dem Webinar „Africa´s independent aftermarket (IAM)- a look at the current situation and future potential“ der Messe Frankfurt Naher Osten: Automechanika Dubai.

Sollten Sie das Webinar verpasst haben oder mehr Einblicke in den IAM bekommen möchten, können Sie sich das Webinar hier erneut anschauen.

COVID-19: ein Auslöser für die MedTech- & LabTech-Marktentwicklung in Ostafrika

Wir möchten Sie herzlich zu dem Webinar „COVID-19: ein Auslöser für die MedTech- & LabTech-Marktentwicklung in Ostafrika“ einladen. Das Webinar findet am 2. Juli von 10.00 -11.45 Uhr statt und wird von Dr. Franz von Roenne, EZ-Scout bei SPECTARIS und der East African Health Platform (EAHP) durchgeführt. Aneth Herman, Junior Consultant bei africon, wird auperdem Einblicke in die EAC MedTech und LabTech Marktgröße, wichtige Akteure und potentielle Partnerschaften zwischen lokalen und internationalen Unternehmen geben.

In diesem kostenfreien (englischsprachigen) Webinar erfahren Sie, wie das Corona-Virus die Anforderungen an Medizin- und Labortechnik verändert, kurzfristig, vor allem aber auch perspektivisch. Vorgestellt werden die Erkenntnisse vom SPECTARIS-Verbandspartner East African Health Platform, einer Dachorganisation der nicht-staatlichen Gesundheitswirtschaft in den 6 Mitgliedsländern der EAC: Kenia, Tansania, Uganda, Ruanda, Burundi und Südsudan. 

Sie bekommen einen Überblick über Trends und Perspektiven in der Region und lernen die Perspektive der Anwender durch Krankenhausmanager und/oder Investoren aus drei der Länder kennen. Abgerundet wird das Bild durch Informationen über die Entwicklungen bei der EAC, die sich für regionale Entwicklungsfragen der Gesundheitswirtschaft seit Jahren einsetzt. Die Krise ist zwar noch in vollem Gange, aber jetzt schon zeichnet sich auch in Ostafrika ab, dass bereits laufende, aber auch überfällige technologische Veränderungen durch Corona beschleunigt oder gar ausgelöst werden. 

Weitere Beitragende sind: Dr. Thomas Walter, Leiter des BMZ-geförderten Vorhabens Support to Regional Industrial Value Addition in the EAC und Kenner der Wirtschaft wie auch der Wirtschaftspolitik der EAC, ein Vertreter eines großen regionalen Investors in Einrichtungen der Gesundheitsversorgung, CEOs von privaten Krankenhäusern und voraussichtlich ein internationaler Investor für die industrielle Fertigung in der EAC zum Thema Geschäftsmodelle. 

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung, die Sie über diesen Link tätigen können.