Webinar Zusammenfassung: Herausforderungen und Chancen der westafrikanischen Wirtschaft angesichts COVID-19

africon Geschäftsführer und Partner Marc-Peter Zander präsentierte beim Webinar “Herausforderungen und Chancen der westafrikanischen Wirtschaft angesichts COVID-19“, organisiert vom Bundesverband mittelständische Wirtschaft (BVMW). Außerdem präsentierten Andreas Jahn, Mitglied der Bundesgeschäftsleitung des BVMW und Bienvenue Angui, Geschäftsführerin der Mittelstand Allianz Afrika. 

Hauptsächlich ging es im Webinar darum, wie westafrikanische Länder mit der Pandemie umgehen und welche Geschäftsmöglichkeiten existieren.

Eine der wichtigsten Erkenntnisse des Webinars war, dass Westafrika mit durchbrochenen Lieferketten und einem sinkenden BIP einer erschwerte Situation gegenübersteht. Dennoch initiierte die Regierung Unterstützung für Unternehmen. In Nigeria stellt vor allem die Abhängigkeit vom Öl eine Herausforderung dar, weswegen sich die Wirtschaft diversifiziert und nach neuen Möglichkeiten in anderen Branchen Ausschau hält.

Sehen Sie weitere Webinars, bei denen wir Vorträge halten oder die wir organisieren in unseren News.

africon ist der Knowledge-Partner für die afrikanischen Märkte der Automechanika Dubai 2020

africon ist stolz, von der Automechanika Dubai 2020 als Knowledge-Partner für die afrikanischen Märkte ausgewählt worden zu sein. Die Messe ist die Plattform für den Kfz-Teilehandel in Afrika, die Unternehmen und Industrie Stakeholder aus der ganzen Welt zusammenbringt. africon wird einige Vorträge vor und auf der Messe halten und dem Team der Automechanika in Dubai Einblicke in den afrikanischen Kfz-Teilehandel geben. Dieses Jahr wird die Messe vom 19.-21. Oktober stattfinden. Falls Sie sich noch nicht registriert haben und gerne teilnehmen würden, finden Sie mehr Informationen hier.

Webinar: Focus on Africa: A look at business opportunities, growing markets and how to find the right talent

Wir würden sie gerne zum Webinar Focus on Africa: A Look at Business Opportunities, Growing Markets and How to Find the Right Talent einladen, das am 30. Juli 2020 um 14 Uhr (13 Uhr nigerianische Zeit) stattfindet.

Sprecher

Christian Tegethoff, Managing Director, CT Executive Search wird etwas zu Führungskräftevermittlung vorstellen.

  • Afrika: ein diverser Kontinent mit verschiedenen Arbeitsmärkten.
  • Auswanderer oder Lokale: Wie besetzen europäische Firmen ihre Führungskräftepositionen?
  • Führungskräftevermittlung in und für Afrika.
  • Derzeitige Entwicklung in ausgewählten HR Märkten.

Marc Zander, Managing Partner und Geschäftsführer der africon GmbH wird etwas zu dem Thema Geschäftsmöglichkeiten für ausländische Unternehmen in Afrika präsentieren.

  • Afrikas Wachstumsmärkte und -sektoren.
  • Handel in Afrika betreiben.

Die Teilnahme am Webinar ist kostenlos.

Wenn Sie an dem Webinar teilnehmen möchten, registrieren Sie sich hier.

Für mehr Informationen kontaktieren Sie jean.wandimi@africon.de.

Online anschauen: Webinar zu Afrikas „independent aftermarket (IAM)“

africon Geschäftsführer und Partner Marc-Peter Zander präsentierte bei dem Webinar „Africa´s independent aftermarket (IAM)- a look at the current situation and future potential“ der Messe Frankfurt Naher Osten: Automechanika Dubai.

Sollten Sie das Webinar verpasst haben oder mehr Einblicke in den IAM bekommen möchten, können Sie sich das Webinar hier erneut anschauen.

COVID-19: ein Auslöser für die MedTech- & LabTech-Marktentwicklung in Ostafrika

Wir möchten Sie herzlich zu dem Webinar „COVID-19: ein Auslöser für die MedTech- & LabTech-Marktentwicklung in Ostafrika“ einladen. Das Webinar findet am 2. Juli von 10.00 -11.45 Uhr statt und wird von Dr. Franz von Roenne, EZ-Scout bei SPECTARIS und der East African Health Platform (EAHP) durchgeführt. Aneth Herman, Junior Consultant bei africon, wird auperdem Einblicke in die EAC MedTech und LabTech Marktgröße, wichtige Akteure und potentielle Partnerschaften zwischen lokalen und internationalen Unternehmen geben.

In diesem kostenfreien (englischsprachigen) Webinar erfahren Sie, wie das Corona-Virus die Anforderungen an Medizin- und Labortechnik verändert, kurzfristig, vor allem aber auch perspektivisch. Vorgestellt werden die Erkenntnisse vom SPECTARIS-Verbandspartner East African Health Platform, einer Dachorganisation der nicht-staatlichen Gesundheitswirtschaft in den 6 Mitgliedsländern der EAC: Kenia, Tansania, Uganda, Ruanda, Burundi und Südsudan. 

Sie bekommen einen Überblick über Trends und Perspektiven in der Region und lernen die Perspektive der Anwender durch Krankenhausmanager und/oder Investoren aus drei der Länder kennen. Abgerundet wird das Bild durch Informationen über die Entwicklungen bei der EAC, die sich für regionale Entwicklungsfragen der Gesundheitswirtschaft seit Jahren einsetzt. Die Krise ist zwar noch in vollem Gange, aber jetzt schon zeichnet sich auch in Ostafrika ab, dass bereits laufende, aber auch überfällige technologische Veränderungen durch Corona beschleunigt oder gar ausgelöst werden. 

Weitere Beitragende sind: Dr. Thomas Walter, Leiter des BMZ-geförderten Vorhabens Support to Regional Industrial Value Addition in the EAC und Kenner der Wirtschaft wie auch der Wirtschaftspolitik der EAC, ein Vertreter eines großen regionalen Investors in Einrichtungen der Gesundheitsversorgung, CEOs von privaten Krankenhäusern und voraussichtlich ein internationaler Investor für die industrielle Fertigung in der EAC zum Thema Geschäftsmodelle. 

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung, die Sie über diesen Link tätigen können. 

„Africa’s independent aftermarkets – a look at the current situation and future potential“

africon Geschäftsführer und Managing Partner Marc-Peter Zander wird bei dem Webinar „Africa´s independent aftermarket (IAM)- a look at the current situation and future potential“ der Messe Frankfurt Naher Osten: Automechanika Dubai präsentieren.

Dabei wird africon Einblicke in die folgenden Themen geben:

  • Die derzeitige Situation des IAM in Afrika- Wie kann man sich auf das Szenario nach COVID-19 vorbereiten?
  • Die Abhängigkeit von Asien im IAM reduzieren- Ist Afrika der nächste Wachstumsmarkt?
  • Makrotrends, die Afrika als den letzten großen unberührten Wachstumsmarkt vorantreiben

Vishal Pandey von der Glasgow Consulting Group wird das Webinar moderieren.

Sie können sich jetzt für das Webinar registrieren.

Herausforderungen und Chancen der westafrikanischen Wirtschaft angesichts COVID-19

Mit einem geschätzten durchschnittlichen Wachstum von 3,7% im Jahr 2019 und mehr als 350 Millionen Einwohnern, die über die gesamte Subregion verteilt sind, ist Westafrika ein boomender Markt. Die Investitionsfreude ist vor allem auf die guten Rentabilitätsaussichten der Region zurückzuführen. Dieser Trend ist auf Westafrikas vielfältige natürliche Ressourcen, Humanressourcen und einen großen Wirtschaftsmarkt zurückzuführen.

Die Mittelstandsallianz Afrika des BVMW veranstaltet deshalb eine Webinar-Reihe mit dem Titel „Afrika Roadshow“ und lädt Sie am 30. Juni 2020 um 16.00 Uhr zu einer exklusiven West Afrika Videokonferenz mit dem Ehrengast, der Botschafterin Ghanas, I.E. Frau Gina Ama Blay, ein. Sie erhalten einen exklusiven Einblick in das wirtschaftliche Westafrika in der Zeit nach der COVID-19 Krise mit dem Schwerpunktland Ghana.

Zu den wirtschaftlich gefragtesten Ländern in diesem Gebiet gehört Ghana. Mit mehr als 27 Millionen Verbrauchern ist Ghana der zweitgrößte Markt in Westafrika. Es ist heute nicht nur eines der besten Länder, um in Afrika Geschäfte zu machen, sondern hat auch die am schnellsten wachsende Wirtschaft der Welt, so der Bericht „Ease of Doing Business“, der 2019 von der Weltbank veröffentlicht wurde.

Das Webinar findet in Englisch statt.
Registrieren Sie sich und erfahren Sie mehr hier.

Nachhaltige Wirtschaft beim Deutsch-Afrikanischen Wirtschaftsforum NRW 2020

Die demografische Entwicklung auf dem Kontinent und die Folgen des Klimawandels erfordern ein Umdenken in den Beziehungen zu Afrika. Nachhaltiges Wirtschaften hat für Unternehmen in Afrika daher eine hohe Relevanz. Aus diesen ökologischen und sozialen Herausforderungen ergeben sich für einige junge Unternehmer aber auch Chancen.

Im Rahmen des „Deutsch-Afrikanischen Wirtschaftsforums NRW“ am 18.02.2020 in Dortmund moderierte africon Partner und CEO Marc Zander das Panel zum Thema Nachhaltige Wirtschaft. Unter den Panelisten waren Vertreter der Sparkassenstiftung Internationale Kooperationen e.V., der Agentur für Wirtschaft und Entwicklung, aber auch Startup-Gründer mit innovativen Geschäftskonzepten in Afrika.

Nur ein partnerschaftliches Verhältnis für deutsche Unternehmen und die Zusammenarbeit auf Augenhöhe versprechen nachhaltigen Erfolg. So sollten afrikanische Interessen gehört und Positionen miteingebunden werden.

Abschließend betonten die Panelisten, dass Nachhaltigkeit und Wirtschaftlichkeit sich nicht gegenseitig ausschließen, sondern Ansprüche seien, die für den Erfolg jedes Unternehmens Hand in Hand gingen.

Wie man von afrikanischen Wachstumsmärkten profitieren kann – Exportleiterkreis der IHK

 

Einige der afrikanischen Volkswirtschaften bieten enorme Geschäftsmöglichkeiten für Unternehmen aus aller Welt. Um solche Möglichkeiten für deutsche Unternehmen zu beleuchten, war africon eingeladen, beim Exportleiterkreis der IHK Oldenburg am 18.02.2020 eine Präsentation zu halten.

Erik Deitersen, Senior Consultant bei africon, gab einen Überblick über vielversprechende Märkte, den Status Quo von deutschem geschäftlichem Engagement auf dem Kontinent, sowie über Wege, wie deutsche Unternehmen aktiv werden können.

Wir bedanken uns bei den Organisatoren und hoffen ein wenig dazu beigetragen zu haben, dass in Zukunft noch mehr Unternehmen aus Norddeutschland auf dem afrikanischen Kontinent aktiv sein werden.

Deutsch-Afrikanisches Wirtschaftsforum 2020 in Dortmund

Das 6. Deutsch-Afrikanische Wirtschaftsforum NRW findet am 18. Februar 2020 in Dortmund statt. Das Forum bietet deutschen Entrepreneuren Informationen von erfahrenen Unternehmen und Experten, die bereits in Afrika agieren. Der Fokus liegt dieses Jahr auf den derzeitigen wesentlichen Trends in Afrika.

africon Partner und CEO Marc-Peter Zander wird das Panel über Nachhaltige Wirtschaft moderieren. Nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung ist nicht nur in Afrika sondern auch weltweit von hoher Relevanz. Besonders junge Entrepreneure entwickeln sehr innovative Konzepte in den Bereichen Gesundheit, Mobilität, Ernährung und Umweltschutz. Die ökologischen und sozialen Probleme eröffnen viele Geschäftsmöglichkeiten, die zu einer nachhaltigen Zukunft beitragen können.

Wenn Sie über das afrikanische Potenzial diskutieren möchten, sollten Sie definitiv am Deutsch-Afrikanischen Wirtschaftsforum teilnehmen.

Schauen Sie sich das Programm hier an.