Beiträge

Folie des Monats Juni. Automobilindustrie in Kenia und Nigeria


In zwei verschiedenen Projekten im Bereich Automobilindustrie hat africon sowohl in Nigeria, als auch in Kenia 65 Interviews mit lokalen Produzenten von Autos, “Assemblern” von Bussen und Werkstätten durchgeführt. Ziel war es, den Prozess von Reparaturen der Frontscheiben in Afrika zu verstehen und daraus eine Markteintrittsstrategie für einen führenden Hersteller von Klebstoffen zu entwickeln.

Die Interviews zeigten, dass in Nigeria ca. 12,5 Millionen Fahrzeuge im Markt sind, in Kenia 1,4 Millionen. Das ist natürlich auf die Bevölkerung in Nigeria und Kenia zurückzuführen, hat aber auch stark mit entsprechenden Gesetzen im Land zu tun.

Weiterhin konnte erhoben werden, dass ca. 75% aller Fahrzeuge in Kenia und fast 80% der Fahrzeuge in Nigeria Gebrauchtwagen sind. Das spricht für ein großes Potential im Bereich „independent after market“ wo Produkte wie Klebstoffe, Farben, Filter und andere benötigt werden.

Folie des Monats August. Autoverkäufe in Nigeria

Die Folie des Monats August zeigt den Rückgang der Auto-, Bus- und LKW- Verkäufe in Nigeria auf 188.000 in 2016 von vormalig 381.000 in 2014. Gründe dafür sind die Restriktion internationaler Devisen und die Einführung einer Steuer von 70% auf PKW und LKW. Vor allem für Unternehmen auf dem Bereich Aftermarket empfehlen wir für Nigeria:

  1. Evaluieren Sie die informellen Märkte gut
  2. Nehmen Sie direkten Einfluss auf die Entscheider der Werkstätten
  3. Seien Sie lokal, um den Markt über das Thema „fake parts“ aufzuklären

Auf Grund der stetigen Nachfrage von OEM, aber gerade auch von Unternehmen aus der Zulieferbranche in Deutschland und international, hat africon zur Zeit mehrere Projekt im Bereich Automotive erarbeitet. Für Fragen stehen wir gerne unter info@africon.de zur Verfügung.

Veranstaltungen

Es konnte leider nichts gefunden werden

Entschuldigung, aber kein Eintrag erfüllt Deine Suchkriterien